ein weites Fachgebiet

Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie

Als Mund-, Kiefer- und Gesichts­chirurgen (MKG-Chirurgen) sind wir speziell ausgebildete Fachärzte. Die Voraus­setzungen für den Facharzt sind die Ärztliche- und Zahnärztliche Approbation. Im Anschluss an die Facharzt­ausbildung schließt sich eine optionale, zusätzliche Ausbildung über 3 Jahre an, die zu plastischen und ästhetischen Operationen qualifiziert. Darüber hinaus verfügen alle Behandler über den von der Fach­gesellschaft DGMKG (Deutsche Gesellschaft für Mund-, Kiefer-, Gesichtschirurgie) verliehenen Tätigkeits­schwerpunkt Implantologie.

Das Arbeitsspektrum eines MKG-Chirurgen umfasst neben zahnärztlich-chirurgischen Eingriffen, die Behandlung von Zahn-, Kiefer- und Gesichts­schäde­lfrakturen und Verletzungen, die orthopädische Chirurgie des Gesichts­schädels, die Korrektur angeborener Fehl­bildungen, die Behandlung gutartiger und bösartiger Tumore der Haut und der Mundhöhle und die plastisch-rekonstruktive, sowie kosmetisch-ästhetische Gesichtschirurgie.

Neben der Implantologie, die einen Schwer­punkt des Behandlungs­spektrums ausmacht, bieten wir auch alle operativen Verfahren zum Kieferaufbau an, um eine Implantat­prothetische Versorgung zu ermöglichen. In diesem Zusammen­hang verweisen wir Sie gerne auch auf die Internetseite der ECDI (European Centers for dental Implantology - www.zahnimplantate.com), der wir angehören. Hier finden Sie auch zahlreiche Informationen zum Thema Implantologie und Knochenaufbau.

Durch die Anbindung der Belegabteilung für Mund-, Kiefer, Gesicht­chirurgie des Marienhospitals Aachen, sind wir in der Lage das gesamte Fachgebiet operativ anbieten zu können. Hierzu zählen auch komplexe plastisch- rekonstruktive Verfahren incl. mikro­chirugischer Gewebetransplantationen.

Ein weiterer Schwerpunkt sind nicht-operative Behandlungsmethoden. Hierzu zählen die Behandlung von Erkrankungen der Kiefergelenke und der Kaumuskulatur (z.B. Aufbiss­schienen und Physiotherapie), Schmerztherapie sowie die Behandlung entzündlicher Erkrankungen.

In allen Fällen resultiert eine enge Zusammen­arbeit mit nieder­gelassenen Ärzten und Zahnärzten, die unsere Praxis in ausgewählten Fällen oder bei Problemen empfehlen, bzw. Sie als Patienten zu uns überweisen.

DVT-Diagnostik

Wir bieten für unsere Patienten, aber auch für extern zuweisende Kollegen eine moderne, drei­dimensionale Bild­gebung mittels DVT an (Digitale Volumen­tomographie). Hierdurch kann mit deutlich geringerer Strahlen­belastung als bei einer CT-Diagnostik, eine genaue und drei­dimensionale Bild­gebung des Gesichts­schädels, der Zähne, des Kiefers und der Kiefer­höhlen erfolgen. Gerade im Bereich der Implantologie und hierbei insbesondere in der Planung von Knochenaufbauenden Maßnahmen (augmentative Verfahren) gewinnt dieses Verfahren zunehmend an Bedeutung. Wir haben ein modernes DVT der Firma orangedental mit einer hervorragenden und bewährten Auswertungs­software. Wenn Sie uns als externer Kollege Patienten zu einer DVT-Diagnostik zuweisen möchten, so können Sie sowohl das Anmelde­formular, als auch das Überweisungs­formular hier herunterladen und telefonisch einen Termin in unserer Praxis vereinbaren. Das Anmelde­formular kann Ihr Patient zum DVT-Termin mitbringen.

Wir weisen darauf hin, dass die DVT-Diagnostik eine kosten­pflichtige Privat­behandlung darstellt und diese Leistung nicht von den gesetzlichen Kranken­versicherungen über­nommen wird. Wir erstellen Ihnen gerne vorab einen individuellen Heil- und Kostenplan / Kosten­voranschlag.

Nach erfolgter Diagnostik überweisen wir Ihren Patienten mit dem Aus­wertungs­bericht und der DVT-Aufnahme auf Datenträger an Sie zurück. Für weitere Fragen können Sie sich jederzeit an das Behandlungs­team wenden.